Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Google über DMOZ – Open Directory Project

DMOZ ist einer der ältesten Verzeichnisdienste im Internet. Solche hierarchisch gegliederten Strukturen waren insbesondere vor der Zeit der großen Suchmaschinen populär. Nur wenige – wie DMOZ – sind übrig und relevant geblieben.

Hier erläutert Matt Cutts, wie Google heute das Open Directory Project (DMOZ) nutzt und trifft natürlich keine eindeutige Aussage, ob es heute noch sinnvoll ist, sich um einen Eintrag zu kümmern oder nicht.

Beispiel:

Unabhängig von Herrn Cutts Aussagen gibt es genug Argumente sich um einen Eintrag zu bemühen:

  • es ist einfach:
    prüfen, ob schon ein Eintrag vorhanden ist, falls nicht
    – durch die Rubriken klicken
    – die passende suchend
    – auf „suggest URL“ (oben rechts) klicken
    – Eintrag anlegen
    – fertig, ein Redakteur erhält den Auftrag, den Eintrag zu prüfen
  • eine Listung in diesem Verzeichnis IST relevant, weil DMOZ relevant ist, u. a.:
    – Pagerank 8
    – viele „Backlinks“, in Wikipedia genannt
    – bei Social-Bookmark-Diensten gut vertretetn
    – immer noch eine der Top-Domains weltweit
  • wie z. B. das Metatag „Keywords“ stammt DMOZ aus der Internet-Steinzeit, es wird nicht so schnell obsolet
  • es ist das größte von menschlichen Redakteuren gepflegte Verzeichnis, das gibt niemand ohne weiteres auf

Das im Webmaster-Blog genannte Problem der Trägheit bei der Bearbeitung von Einträgen ist bekannt, Geduld ist hier gefragt. Die Bereitschaft sich selbst  für eine aktive Teilnahme zu entscheiden, wird ebenfalls zur Behebung des Problems beitragen.

Empfehlung

Viele der heute noch existierenden, kostenfreien Verzeichnisdienste (außer DMOZ) haben nur einen Zweck: Gratis „Content“ (Ihren Eintrag) gewinnen und dann Geld mit Google-Adsense verdienen. Solche Einträge haben häufig keine Auswirkung.

Bevor Einträge in Verzeichnisdiensten mit unklarer Reputation vorgenommen werden, sollte man mit DMOZ anfangen. Vorsicht bei kostenpflichtigen Verzeichnisdiensten! Im Zweifel zunächst auf kostenfreiem Test bestehen, nach einem Monat per Webstatistik oder Google-Webmastertools nachsehen, ob sich Auswirkungen abzeichnen.

Rat und Tat

Bei Unterstützung zum DMOZ-Eintrag oder Unsicherheit bei kostenpflichtigen Angeboten, posten Sie hier einfach einen Kommentar, oder nehmen Kontakt auf.