Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Google über DMOZ – Open Directory Project

DMOZ ist einer der ältesten Verzeichnisdienste im Internet. Solche hierarchisch gegliederten Strukturen waren insbesondere vor der Zeit der großen Suchmaschinen populär. Nur wenige – wie DMOZ – sind übrig und relevant geblieben.

Hier erläutert Matt Cutts, wie Google heute das Open Directory Project (DMOZ) nutzt und trifft natürlich keine eindeutige Aussage, ob es heute noch sinnvoll ist, sich um einen Eintrag zu kümmern oder nicht.

Beispiel:

Unabhängig von Herrn Cutts Aussagen gibt es genug Argumente sich um einen Eintrag zu bemühen:

  • es ist einfach:
    prüfen, ob schon ein Eintrag vorhanden ist, falls nicht
    – durch die Rubriken klicken
    – die passende suchend
    – auf „suggest URL“ (oben rechts) klicken
    – Eintrag anlegen
    – fertig, ein Redakteur erhält den Auftrag, den Eintrag zu prüfen
  • eine Listung in diesem Verzeichnis IST relevant, weil DMOZ relevant ist, u. a.:
    – Pagerank 8
    – viele „Backlinks“, in Wikipedia genannt
    – bei Social-Bookmark-Diensten gut vertretetn
    – immer noch eine der Top-Domains weltweit
  • wie z. B. das Metatag „Keywords“ stammt DMOZ aus der Internet-Steinzeit, es wird nicht so schnell obsolet
  • es ist das größte von menschlichen Redakteuren gepflegte Verzeichnis, das gibt niemand ohne weiteres auf

Das im Webmaster-Blog genannte Problem der Trägheit bei der Bearbeitung von Einträgen ist bekannt, Geduld ist hier gefragt. Die Bereitschaft sich selbst  für eine aktive Teilnahme zu entscheiden, wird ebenfalls zur Behebung des Problems beitragen.

Empfehlung

Viele der heute noch existierenden, kostenfreien Verzeichnisdienste (außer DMOZ) haben nur einen Zweck: Gratis „Content“ (Ihren Eintrag) gewinnen und dann Geld mit Google-Adsense verdienen. Solche Einträge haben häufig keine Auswirkung.

Bevor Einträge in Verzeichnisdiensten mit unklarer Reputation vorgenommen werden, sollte man mit DMOZ anfangen. Vorsicht bei kostenpflichtigen Verzeichnisdiensten! Im Zweifel zunächst auf kostenfreiem Test bestehen, nach einem Monat per Webstatistik oder Google-Webmastertools nachsehen, ob sich Auswirkungen abzeichnen.

Rat und Tat

Bei Unterstützung zum DMOZ-Eintrag oder Unsicherheit bei kostenpflichtigen Angeboten, posten Sie hier einfach einen Kommentar, oder nehmen Kontakt auf.

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Punktabzug durch „duplicate content“ mit und ohne www vermeiden

Häufig ist es möglich eine Internetseite mit identischem Inhalt mit und ohne www aufzurufen.

Beispiel:

Suchmaschinen, die diese Adressen indizieren werden feststellen, dass der Inhalt gleich ist. Bei Google wird dies als „duplicate content“ ungünstig bewertet oder es gibt – einfach ausgedrückt – zumindest keine Pluspunkte für einzigartigen Inhalt („unique content“).

Webmaster-Tools

Mit Hilfe der Webmastertools von Google kann hier Eindeutigkeit geschaffen werden. Im Beispiel war die Domain www.fairtrade-lippstadt.de im Dashboard schon vorhanden. Folgende  Einstellungsmöglichkeiten werden angeboten:

  • Keine bevorzugte Domain festlegen
  • URLs im Format www.fairtrade-lippstadt.de anzeigen
  • URLs im Format fairtrade-lippstadt.de anzeigen

Bei der Auswahl der Präferenz www.fairtrade-lippstadt.de erscheint nun etwas, was schnell als Fehlermeldung aufgefasst und leider etwas unglücklich ausgedrückt wird:
„Im Verlauf der Festlegung einer bevorzugten Domain wird zunächst überprüft, ob Sie der Eigentümer von http://fairtrade-lippstadt.de sind. Bestätigen Sie http://fairtrade-lippstadt.de.“

URL-Definition per Google-Webmastertools
URL-Definition per Google-Webmastertools

Gemeint ist hier, dass die Adresse „fairtrade-lippstadt.de“ zunächst im Dashboard ergänzt werden soll. Da die Authentifizierung ja schon für www.fairtrade-lippstadt.de erfolgt ist, braucht man die Überprüfung lediglich zu bestätigen. Anschließend befinden sich beide Adressen im Dashboard und es ist möglich eine der beiden als bevorzugte Adresse zu definieren.

Wenn Sie selbst Fragen zu Suchmaschinenoptimierung,  Qualitätsmanagement mit Google-Webmastertools oder Analytics haben, freue ich mich auf Ihre Rückmeldung!

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Bindestrich in Internetadressen (URLs): besser für Suchmaschine und Benutzer

In in dem Beitrag: „Sind Unterstriche oder Bindestriche besser in URLs?“ erläutert Googles Mitarbeiter Matt Cutts, wie der Bindestrich in einer URL (Adresse einer Internetseite) im Vergleich zu einem Unterstrich gesehen wird.

Beispiel:

  • http://www.ihredomain.de/seite-adresse.html (Bindestrich)
  • http://www.ihredomain.de/seite_adresse.html (Unterstrich)

Das Fazit ist eindeutig: der Bindestrich ist besser. Dies hat insbesondere mit technischen Entwicklungen aus der Steinzeit des Internets zu tun, als die Suchmaschine Altavista noch eine Rolle spielte und Google noch keine. (ja, es gab eine Zeit vor Google!)

Resultat war jedenfalls, dass ein Unterstrich nicht als trennendes, sondern als verbindendes Element interpretiert wurde und so ist es geblieben. Wenn also die Qualität einer Internetseite im Hinblick auf Ihre Suchmaschineneignung geprüft und später optimiert wird, sollte auf dieses Element der URLs geachtet werden.

Es gibt aber noch ein weiteres Argument für den Bindestrich:

Wenn Links per E-Mail weitergegeben werden oder mündlich per Telefon, kann der Unterstrich für Verwirrung sorgen, weil er zum Teil der Link-Unterstreichung wird.

Beispiel:

Bei der Suchmaschinenoptimierung einer Seite begegnen uns Relikte aus der Vergangenheit wie dieses, an vielen Stellen.

Auch die Suchprogramme von Google konnte nicht von Anfang an den Inhalt einer Seite indizieren. Untersucht wurden nur die „Metatags“, die z. T. nur im sogenannten Quelltext einer Seite sichtbar sind.

Wenn Sie Unterstützung bei der Analyse und der suchmaschinenoptimierten Weiterentwicklung Ihrer Internetseite benötigen, freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.

Kategorien
Wordpress

Tumblr schlägt WordPress?

Im Online-„Blätterwald“ rauscht es gewaltig: Tumblr überholt WordPress anscheinend nicht nur bei der Anzahl der damit betriebenen Websites, sondern auch mit der Aktivität der Community.

Bei den o. g. Systemen handelt es sich um Online-Redaktionssysteme (Content Management System CMS), die vornehmlich für Blogs, also aktuelle Nachrichten verwendet werden.

Der Erfolg ist leicht erklärt: Tumblr ist einfach und schnell. Eine Test-Seite wie online-basics.de ist in einer knappen Stunde erstellt. Die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken mit einem Klick erledigt.

Besonders beliebt ist Tumblr in Kunst und Kultur. Aber auch für Kleinunternehmen und Existenzgründer ist das System empfehlenswert, weil nicht nur aktuelle Nachrichten geschrieben und verbreitet, sondern auch „Seiten“ (Über uns, Leistungsverzeichnis …) erstellt werden können.

Dies kann zunächst „im Stillen“ erfolgen, mit einer Subdomain xxx.tumblr.com und ohne dass Suchmaschinen indizieren. Nach Fertigstellung kann eine Domain  – wie hier – per Änderung des „A-Records“ mit dem Projekt verbunden werden.

Wem die vergleichsweise simple Struktur und die angebotenen Features nicht reichen, der ist im nächsten Schritt allerdings mit WordPress bestens bedient.

Dieses Beispiel: http://www.friedensgebet-lippstadt.de befindet sich auf wordpress.com und wurde in wenigen Tagen erstellt. Problematisch war lediglich die Verbindung der Domain (nicht per a-record, sondern per DNS-Eintrag – nicht bei jedem Provider so einfach, Zusatzkosten bei WordPress).

Eine interessantes Beispiel mit einer WordPress-Installation auf eigenem Webserver mit Anpassung für Fortgeschrittene und sehr informativem Inhalt für Website-Betreiber: http://www.conversiondoktor.de

Bei weiteren Fragen unterstütze ich Sie gern bei der Auswahl des richtigen Systems und bei der Konzeption der Inhalte. –> Kontakt

Kategorien
Allgemein

T-Online Mailserver von Blacklistings betroffen

Heise meldet heute, dass T-Online-Nutzer nur eingeschränkt Mails versenden können.

Aber wieso wird überhaupt noch über einen T-Online-Account gemailt? Es gibt sogar zahlreiche Beispiele für Internetseiten (mit Domain), deren Betreiber mit Email-Adressen wie  xxx@t-online.de kommunizieren.

Hier einige Beispiele, für Mailfunktionen mit eigener Domain (Beispiel: name@ihre-domain.de):

Bei Buchung der Domains und Einrichtung der Mail-Accounts bin ich gern behilflich.

Kategorien
Allgemein Google

Google-Analytics und Datenschutz

Google informiert seine Nutzer heute im „Conversion Room“ über die Einigung mit dem Hamburischen Beauftragten für Datenschutz i. S. Anwendung von Google Analytics.

http://conversionroom-de.blogspot.com/2011/09/deutsche-datenschutzbehorden-bestatigen.html

Google Analytics ist ein System für Analyse und Qualitätsmanagement von Internetseiten. Jeder Inhaber eines Kontos bei Google kann es auf seine Internetseiten anwenden. Der Einbau des entsprechenden Codes in Internetseiten ist recht einfach. Allerdings sind die Auswertungsfunktionen mit den Jahren recht komplex geworden und erfordern Fachwissen.

Wem die Verbindung mit Google dennoch nicht geheuer ist, dem sei Piwik empfohlen, falls die Möglichkeit der Installation auf einem Webserver gegeben ist.

Sie dazu auch der Beitrag auf heise.de vom 15.03.2011:
Datenschützer empfehlen Piwik zur Webanalyse

Für Einsteiger die sich noch gar nicht mit dem Thema Web-Analyse beschäftigt haben, sei empfohlen:

  • zunächst einen Blick in sogenannte Server-Logfiles zu werfen, die von ihren Providern häufig mit Webalizer ausgewertet und visualisiert werden
  • ein Google-Konto anzulegen und die Webmastertools anzuwenden

Zuletzt der Hinweis den zuerst genannten „Conversion Room“ regelmäßig aufzusuchen oder Mitteilungen zu abonnieren. Hier gibt es regelmäßig gute Beispiele und Hinweise zur Optimierung der eigenen Internetseite.

Kategorien
Allgemein

Sonderaktion bei all-inkl.com bis 30.09.11

Bis 30.09.2011 gibt es Sonderkonditionen bei all-inkl.com für Webpacks und Domains.

Doch Vorsicht bei „6 Monate gratis“ mit Negativoption! Ein Preisvergleich von Setup und laufenden Kosten über ein ganzes Jahr lohnt sich immer. Also vorher besser noch z. B. bei Hosteurope oder anderen Providern vorbeischauen.

Eine weitere Alternative um die Unabhängigkeit von Providern zu gewährleisten:
– Domain z. B. bei United Domains buchen
– die notwendigen Webpacks (Webspace, Mail usw.) dann bei Hosteurope, 1und1, 1blue und wie sie alle heissen.
Das erspart viel Aufwand bei Transaktionen wie Umzug, Providerwechsel, Inhaberwechsel.

Update:

Auch United Domains bietet inzwischen Webspace, Email-Konten usw. an, sowie eine ordentliche Integration von WordPress. Allerdings hat der als äußerst zuverlässig bekannte Provider – der Autor hat selbst viele Jahre hunderte von Domains für den MBO-Verlag (Münster) dort verwaltet – auch seinen Preis.

Kategorien
Suchmaschinenoptimierung

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Allererste Wahl für den Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung ist immer noch ein pdf von Google:

http://www.google.de/webmasters/docs/einfuehrung-in-suchmaschinenoptimierung.pdf

Einfach erklärt und auch für Laien gut lesbar werden hier die wichtigsten Elemente einer guten Website erklärt. Wenn Sie selbst noch keine eigene Internetseite betreiben, schauen Sie sich Seiten von Mitbewerbern an, oder die größerer börsennotierter Unternehmen. Sie werden sich wundern.

Möchten Sie:

  • einfach mal wissen, wie es um Ihr Projekt bestellt ist?
  • Ihr laufendes Projekt optimieren?
  • ein neues Projekt starten und von Anfang an die Suchmaschinen als „Zielgruppe“ berücksichtigen?

Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt auf, ich unterbreite ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot und liefere zum ersten Termin einen Schnelltest.