Kategorien
Wordpress

Vergleich der Funktion bei Tumblr und WordPress für Einsteiger

Hier finden Sie einen Vergleich der für Einsteiger wichtigsten Merkmale bei den ersten Schritten in Richtung Blog oder sogar allgemein Website.

Die populärsten und Systeme sind derzeit Tumblr und WordPress. Mit beiden ist es innerhalb von Stunden möglich, Inhalte in akzeptabler Form online zu publizieren.

Tumblr.com WordPress.com
Aktuelles automatisch auf Startseite flexibel einstellbar, deaktivierbar
„statische“
Seiten
1 Ebene mehrere Ebenen – je nach Vorlage
Domain-
Mapping
per a-record kostenfrei Beispiel online-basics.de (Test) per DNS-Eintrag der Domain  Beispiel friedensgebet-lippstadt.de oder CNAME-Eintrag Subdomain Beispiel (dieser Blog) (13 $ / Jahr)
Design Vorlagen
Anpassung und eigene Templates kostenfrei möglich
Vorlagen
Anpassung CSS, Typografie, usw. möglich, zusätzliche Kosten (30 $ / Jahr)
Features Wysiwyg-Editor
  • Wysiwyg-Editor
  • Formulargenerator (z. B. Kontakt)
  • Umfrage
  • Galerie / Diashow
  • sehr einfache Einbindung externer Medien wie Youtube und Google-Maps
Social Media Anbindung Facebook + Twitter Facebook + Twitter
Share Buttons innerhalb der Tumblr-Community verschiedene (Facebook, Twitter, Google+
aktivier-/deaktivierbar)

Nicht berücksichtigt wird hier eine WordPress-Serverinstallation oder ein entsprechendes Paket bei Hosteurope (Webpack M ab ca. 4 €/Monat) oder All-Inkl (ab ca. 8 €/Monat).  Die Anforderungen für Einsteiger ist hier eindeutig (noch) zu hoch. Z.B. muß ein Wysiwyg-Editor oder Schutz vor Kommentar-Spam erst manuell als Plugin hinzugefügt werden. Andererseits sind aber Features möglich, z. B. ein Terminkalender, die in der hier berücksichtigten Lösung nicht ergänzt werden können.

Rat und Tat –> Kontakt

  • Konzeption + Anforderungsprofil erstellen: welches ist das richtige System?
  • Konten auf Tumblr oder WordPress einrichten
    –> Tumblr schlägt WordPress?
  • geeignete Domain recherchieren, buchen, einrichten inkl. Domain-Mapping
  • Onlineredaktion Text und Bild
Kategorien
Allgemein

WebBuilder: Hosteurope mit neuem Homepagebaukasten

Hosteurope (Köln) ist mit einem neuen Redaktionssystem Webbuilder auf dem Markt.

Die Aussage: „Denn mit unserem neuen WebBuilder wird jeder zum Web-Profi!“ ist recht optimistisch. Es handelt sich um ein komplexeres System, dass ordentliche Einarbeitung und Grundkenntnisse erfordert, sowie Expertenwissen bei Planung und Konzeption einer Internetseite – bevor jemand in die Tasten haut!

Dennoch zeigt ein erster Test, dass hier ein vielversprechendes Werkzeug angeboten wird, das – trotz deutlich höherer Preise gegenüber ähnlichen Angeboten z. B. von Strato, 1&1   – gute Chancen haben wird.

Einige Highlights:

  •  30 Basis-Vorlagen, die individuell angepasst werden können
  • Texte, Bilder und Multimedia-Dateien einfügen
  • Google Maps- und Social Media-Einbindungen
  • Formulargenerator

Die Basisversion mit limitierter Anzahl von 10 Seiten gibt es ab 5,99/Monat. Sie ist eher für Visitenkarten mit knapper Darstellung des Angebotes, Kontakt, Anfahrt usw. geeignet.

Die Pro-Version kostet monatlich 12,99 € und beinhaltet u. a.:

  • Social Media-Widgets
  • Video-Einbindung
  • Formular-Funktionen
  • Suchfunktion
  • Automatischer Sitemap
  • Editierbarem HTML- und CSS-Code
  • Integration von Google Analytics
  • Funktionen zur Suchmaschinenoptimierung

Mit der Anpassung von Html und CSS wird der Webbuilder sogar für kleine Agenturen interessant, die Ihren Kunden eine kompakte und unabhängige Lösung anbieten möchten, ohne großen Aufwand für das Setup eigener Systeme betreiben zu wollen.

Besonders zu loben ist der 30-Tage-Gratistest mit Negativoption. D. h. sie müssen sich nicht um Kündigung bemühen, wenn Ihnen das Angebot nicht zusagt.

Unschön ist, dass bei der Produktbeschreibung zusätzliche Kosten für die Domain unerwähnt bleiben.

Alternativen nach derzeitigem Kenntnisstand:

  • Wer die aktuellen Nachrichten automatisch auf der Startseite mag und eher auf die Basisversion setzen würde, ist mit tumblr.com bestens bedient (0 € inkl. Domain-Mapping)
  • Den Funktionumfang einer Pro-Version wird man z. B. bei wordpress com finden
    – 0 € zzg. 12 $/Jahr für Domain-Mapping,
    – zzg. 30 $/Jahr für individuelle Anpassung html + CSS

Rat und Tat:

  • Planen Sie eine neue Internetseite?
  • Wollen Sie sich von einer alten „handgestrickten“ Version verabschieden und denken über einen Neustart nach?

Dann unterstütze ich gern bei den ersten Schritten: Konzeption + Planung. Je nach Anforderung ermitteln wir dann anschließend das geeignete System und den geeigneten Provider, bevor es an die Umsetzung geht.

Wenn Sie so eine Vorgehensweise bevorzugen, stehe ich für Rückfragen gern zur Verfügung.

Kategorien
Wordpress

Tumblr schlägt WordPress?

Im Online-„Blätterwald“ rauscht es gewaltig: Tumblr überholt WordPress anscheinend nicht nur bei der Anzahl der damit betriebenen Websites, sondern auch mit der Aktivität der Community.

Bei den o. g. Systemen handelt es sich um Online-Redaktionssysteme (Content Management System CMS), die vornehmlich für Blogs, also aktuelle Nachrichten verwendet werden.

Der Erfolg ist leicht erklärt: Tumblr ist einfach und schnell. Eine Test-Seite wie online-basics.de ist in einer knappen Stunde erstellt. Die Verknüpfung mit sozialen Netzwerken mit einem Klick erledigt.

Besonders beliebt ist Tumblr in Kunst und Kultur. Aber auch für Kleinunternehmen und Existenzgründer ist das System empfehlenswert, weil nicht nur aktuelle Nachrichten geschrieben und verbreitet, sondern auch „Seiten“ (Über uns, Leistungsverzeichnis …) erstellt werden können.

Dies kann zunächst „im Stillen“ erfolgen, mit einer Subdomain xxx.tumblr.com und ohne dass Suchmaschinen indizieren. Nach Fertigstellung kann eine Domain  – wie hier – per Änderung des „A-Records“ mit dem Projekt verbunden werden.

Wem die vergleichsweise simple Struktur und die angebotenen Features nicht reichen, der ist im nächsten Schritt allerdings mit WordPress bestens bedient.

Dieses Beispiel: http://www.friedensgebet-lippstadt.de befindet sich auf wordpress.com und wurde in wenigen Tagen erstellt. Problematisch war lediglich die Verbindung der Domain (nicht per a-record, sondern per DNS-Eintrag – nicht bei jedem Provider so einfach, Zusatzkosten bei WordPress).

Eine interessantes Beispiel mit einer WordPress-Installation auf eigenem Webserver mit Anpassung für Fortgeschrittene und sehr informativem Inhalt für Website-Betreiber: http://www.conversiondoktor.de

Bei weiteren Fragen unterstütze ich Sie gern bei der Auswahl des richtigen Systems und bei der Konzeption der Inhalte. –> Kontakt