Kategorien
Referenz

Mühlen können auch ganz schnell mahlen

Ende dieser Woche ist die Bio-Mühle Eiling GmbH in Warstein-Sichtigvor mit neuer Internetseite online gegangen. Dabei hat sich wieder gezeigt, dass es kein Nachteil sein muss, wenn wenig Zeit für Abstimmung zur Verfügung steht, weil etwas ganz anderes viel wichtiger ist: dass das Geschäft läuft. Ergebnis: Konzentration auf das Wesentliche.

Kernaufgaben:

  • Vorhandene Inhalte möglichst übernehmen, aber zeitgemäß aufbereiten, d. h.:
    – suchmaschinenoptimiert,
    – responsive Design,
    – Online-Redaktionssystem.
  • Inhaltliche / gestalterische Anpassung ggf. im Hinblick auf:
    – B2B-Kunden wie Bäckereien,
    – Relevanz für „Biomehl“ + „Mehl“ stärken,
    – Kontaktaufnahme erleichtern,
    – Bioladen integrieren
  • Neue, einfachere Domain mit entsprechender Umleitung jeder einzelnen alten Seite.

Nach einem Termin mit kostenloser Erstberatung erfolgte das Angebot und grünes Licht für den Auftrag. Nach exakt einer Woche stand die neue Seite, die in einem zweiten Termin freigegeben wurde.

biomuehle-eiling-de
neu: https://biomuehle-eiling.de
bio-muehle-eiling-de
alt: http://www.bio-muehle-eiling.de
Kategorien
Google top

Ordentliche Mobilversion für Internetseiten wird Rankingfaktor

Google hat bekannt gegeben, dass sich die ordentliche Darstellung einer Internetseite auf mobilen Endgeräten (Smartphones, Tabletts) zukünftig positiv auf die Rangfolge in Suchergebnissen auswirkt.

Die Mitteilung im Original:
http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/2015/04/einfuhrung-des-updates-fur-die.html

Ob eine Internetseite den Kriterien gerecht wird, kann auf dieser Seite geprüft werden.
https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/

Für die u. a. in Nepal und Tibet tätige Hilfsorganisation Rokpa Deutschland e. V. sieht das Ergebnis z. B. so aus: „Großartig! …“

Rokpa Deutschland e. V. Mobiltest

Wenn Sie herausfinden möchten, wie sich Ihre Internetseite auf verschiedenen Endgeräten verhält, können Sie außerdem:

  • das Browserfenster auf Ihrem Bildschirm schrittweise verkleinern
  • eine Seite einfach mit dem Browser eines Smartphones aufrufen und prüfen
  • ob sich Seitenlayout, Navigation, Schriftgröße und ggf. Funktionen dem Ausgabemedium anpassen („resposive design“).

Sollte Ihre Internetseite noch nicht mobiltauglich sein, ist meist die Umstellung auf ein zeitgemäßes Online-Redaktionssystem, die effizienteste Lösung. Bei Interesse freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.

 

Kategorien
Google

Google-Video: Creating a SEO strategy

In Googles Webmaster Central Blog wurde ein für Einsteiger brauchbares Video veröffentlicht, das den Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung erleichtert:
googlewebmastercentral.blogspot.de/2013/11/video-creating-seo-strategy-with.html

Grundlagen: Einführung in die Suchmaschinenoptmierung

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Änderung bei Seitentiteln in Google-Suchergebnissen

In einem aktuellen Blogbeitrag werden Änderungen bei der Darstellung von Seitentiteln (Title-Tag) in Google Suchergebnissen angekündigt.

Metatags in Google-Suchergebnissen

Kurzfassung: Untersuchungen haben ergeben, dass ein von Google selbst optimierter Seitentitel zu höheren Klickraten führt. Deshalb wird so ein Seitentitel in den Suchergebnissen angezeigt. Google möchte, dass Besucher klicken. Ganz einfach.

Ähnlich erging es schon der Seitenbeschreibung (Meta-Description). Google indiziert eine Seite und stellt im Suchergebnis u. U. eine andere Beschreibung dar, die nicht der codierten oder Redaktionssystem festgelegten Seitenbeschreibung entspricht.

Warum?

Trotz vieler Bemühungen und Hinweise seitens Google und sicher zahlreicher Suchmaschinenoptimierer gibt es noch massenhaft Seiten auch renommierter Unternehmen, bei denen als Title-Tag immer noch „Home“ steht, oder deren Title-Tag auf sämtlichen Seiten aus dem Firmennamen besteht.

Das Google nun zu solch vergleichsweise rabianten Mitteln greift ist nicht schön – es reduziert die Kontrolle für Onlineredakteure und Suchmaschinenoptimierer, die o. g. Regeln beherzigen – aber leider notwendig.

Trotzdem sollte diese Maßnahme nicht dazu führen, dass zukünftig auch noch mit dem Title-Tag unsachgemäß umgegangen wird, oder notwendige Anpassungen nicht vorgenommen werden.

Individuelle und relevante Behandlung von Title und Description sind weiterhin unverzichtbarer Bestandteil einer Internetseite und gehören zu „wohlgeformtem“, validem Code wir Räder zum Auto!

Rat und Tat

Gern unterstütze ich Sie bei:

  • Qualitätsprüfung Ihrer vorhandenen Seite, Optimierungsvorschlägen, Strategieentwicklung
  • suchmaschinenoptimierter Onlinereaktion
  • sachgerechter Redaktion der sichtbaren (auf dem Bildschirm) und unsichtbaren (im Code) Inhalte einer Website, also z. B. Title, Description und Keywords

und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Kategorien
Suchmaschinenoptimierung

Build a Killer Website: 19 Dos and Don’ts (Zusammenfassung + Übersetzung)

Inc.com (Ilya Pozin) beschreibt in einer astreinen Zusammenfassung die wichtigsten dos und dont’s für den Aufbau einer „Killer-Website“.

Z. T. kling das – wie häufig – banal, aber ich kann ebenfalls bestätigen, dass z. B. Kunden häufig keine Idee haben, warum sie sich das (Internet) überhaupt antun, wozu eine Website eigentlich „gut“ sein soll.

Den Originalartikel finden Sie hier:
http://www.inc.com/ilya-pozin/build-a-killer-website-19-dos-and-donts.html

Kurzfassung und Übersetzung

Was man tun sollte:

  1. Ordentliche Ziele setzen und deren Messbarkeit gewährleisten.
  2. Einen Plan machen, wie Sie oder jemand in ihrem Unternehmen zum Suchmaschinen (SEO)-Experten wird.
  3. Open Source Werkzeuge nutzen.
  4. Parallel über eine mobile Strategie nachdenken.
  5. Von Wettbewerbern stehlen.
  6. Den eigenen Inhalt („Content“) weiterentwickeln.
  7. Dabei immer eine mögliche Handlungsaufforderung („call to action“) im Sinn haben.
  8. Immer wieder die Frage stellen: warum mach ich das überhaupt – wozu soll das gut sein?
  9. Vertrauen Sie Ihrem Webdesigner (hier eher im Sinne eines Web-Architekten gemeint, es geht nicht nur um Gestaltung!)

Was man lassen sollte:

  1. Selber basteln.
  2. Besucher zum Nachdenken bringen.
    (meine Tipp i. S.  Webdesign: „Don’t make me think“ von Steve Krug).
  3. Besucher erwarten, nur weil man die Seite gebaut hat.
  4. Das Budget komplett auf die Website setzten.
  5. Einen Blog einbauen, wenn man nicht sicher ist, dass Zeit und Energie für Beiträge vorhanden sind.
  6. Twitter- und Facebook-Buttons einbauen, so lange man noch keine Follower hat.
  7. Es jedem Besucher recht machen wollen
  8. Testimonials (Kundenstimmen) verwenden, wenn Sie nicht 100ig echt sind.
  9. Flash einbauen.
  10. Erwarten, das der Erfolg über Nacht kommt.

So, und nun nehme ich erst mal meine eigene Website unter die Lupe.

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Optimierte Indizierung mehrsprachiger Inhalte

Google veröffentlichte heute in seinem Blog „Webmaster-Zentrale“ einen Beitrag zur Optimierten Indizierung mehrsprachiger Inhalte.

Zum Beitrag –> http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com/2011/12/neues-markup-fur-mehrsprachige-inhalte.html

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Stärkere Gewichtung aktueller Inhalte durch Google

Am 3.11.2011 veröffentlichte Google eine Nachricht über zukünftig stärkere Gewichtung aktueller Inhalte einer Internetseite:

Dies betrifft auch Nachrichten aus Unternehmen über neue Entwicklungen, Produkte oder Änderungen im Sortiment, aber auch über Termine, Stellenangebote u. ä.

Gern unterstützte ich Sie bei Fragen rund um folgende Themen:

  • suchmaschinenoptimierte Onlineredaktion aktueller Nachrichten:
    Sie liefern „Rohmaterial“ per E-Mail, Fax oder telefonisch, ich bearbeite redaktionell und veröffentliche kontinuierlich
  • automatisierte Nutzung aktueller Nachrichten per Twitter, Facebook, RSS-Feed oder Newsletter
  • Redaktionssysteme zur Erstellung und Verbreitung aktueller Nachrichten
  • redaktionelle Beratung:
    – welche Geschichten können erzählt werden?
    – welche Themen sind relevant UND nützlich?
  • hier finden Sie eine Übersicht von Mindestanforderungen bei Struktur und Verbreitung aktueller Inhalte
Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Google über DMOZ – Open Directory Project

DMOZ ist einer der ältesten Verzeichnisdienste im Internet. Solche hierarchisch gegliederten Strukturen waren insbesondere vor der Zeit der großen Suchmaschinen populär. Nur wenige – wie DMOZ – sind übrig und relevant geblieben.

Hier erläutert Matt Cutts, wie Google heute das Open Directory Project (DMOZ) nutzt und trifft natürlich keine eindeutige Aussage, ob es heute noch sinnvoll ist, sich um einen Eintrag zu kümmern oder nicht.

Beispiel:

Unabhängig von Herrn Cutts Aussagen gibt es genug Argumente sich um einen Eintrag zu bemühen:

  • es ist einfach:
    prüfen, ob schon ein Eintrag vorhanden ist, falls nicht
    – durch die Rubriken klicken
    – die passende suchend
    – auf „suggest URL“ (oben rechts) klicken
    – Eintrag anlegen
    – fertig, ein Redakteur erhält den Auftrag, den Eintrag zu prüfen
  • eine Listung in diesem Verzeichnis IST relevant, weil DMOZ relevant ist, u. a.:
    – Pagerank 8
    – viele „Backlinks“, in Wikipedia genannt
    – bei Social-Bookmark-Diensten gut vertretetn
    – immer noch eine der Top-Domains weltweit
  • wie z. B. das Metatag „Keywords“ stammt DMOZ aus der Internet-Steinzeit, es wird nicht so schnell obsolet
  • es ist das größte von menschlichen Redakteuren gepflegte Verzeichnis, das gibt niemand ohne weiteres auf

Das im Webmaster-Blog genannte Problem der Trägheit bei der Bearbeitung von Einträgen ist bekannt, Geduld ist hier gefragt. Die Bereitschaft sich selbst  für eine aktive Teilnahme zu entscheiden, wird ebenfalls zur Behebung des Problems beitragen.

Empfehlung

Viele der heute noch existierenden, kostenfreien Verzeichnisdienste (außer DMOZ) haben nur einen Zweck: Gratis „Content“ (Ihren Eintrag) gewinnen und dann Geld mit Google-Adsense verdienen. Solche Einträge haben häufig keine Auswirkung.

Bevor Einträge in Verzeichnisdiensten mit unklarer Reputation vorgenommen werden, sollte man mit DMOZ anfangen. Vorsicht bei kostenpflichtigen Verzeichnisdiensten! Im Zweifel zunächst auf kostenfreiem Test bestehen, nach einem Monat per Webstatistik oder Google-Webmastertools nachsehen, ob sich Auswirkungen abzeichnen.

Rat und Tat

Bei Unterstützung zum DMOZ-Eintrag oder Unsicherheit bei kostenpflichtigen Angeboten, posten Sie hier einfach einen Kommentar, oder nehmen Kontakt auf.

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Punktabzug durch „duplicate content“ mit und ohne www vermeiden

Häufig ist es möglich eine Internetseite mit identischem Inhalt mit und ohne www aufzurufen.

Beispiel:

Suchmaschinen, die diese Adressen indizieren werden feststellen, dass der Inhalt gleich ist. Bei Google wird dies als „duplicate content“ ungünstig bewertet oder es gibt – einfach ausgedrückt – zumindest keine Pluspunkte für einzigartigen Inhalt („unique content“).

Webmaster-Tools

Mit Hilfe der Webmastertools von Google kann hier Eindeutigkeit geschaffen werden. Im Beispiel war die Domain www.fairtrade-lippstadt.de im Dashboard schon vorhanden. Folgende  Einstellungsmöglichkeiten werden angeboten:

  • Keine bevorzugte Domain festlegen
  • URLs im Format www.fairtrade-lippstadt.de anzeigen
  • URLs im Format fairtrade-lippstadt.de anzeigen

Bei der Auswahl der Präferenz www.fairtrade-lippstadt.de erscheint nun etwas, was schnell als Fehlermeldung aufgefasst und leider etwas unglücklich ausgedrückt wird:
„Im Verlauf der Festlegung einer bevorzugten Domain wird zunächst überprüft, ob Sie der Eigentümer von http://fairtrade-lippstadt.de sind. Bestätigen Sie http://fairtrade-lippstadt.de.“

URL-Definition per Google-Webmastertools
URL-Definition per Google-Webmastertools

Gemeint ist hier, dass die Adresse „fairtrade-lippstadt.de“ zunächst im Dashboard ergänzt werden soll. Da die Authentifizierung ja schon für www.fairtrade-lippstadt.de erfolgt ist, braucht man die Überprüfung lediglich zu bestätigen. Anschließend befinden sich beide Adressen im Dashboard und es ist möglich eine der beiden als bevorzugte Adresse zu definieren.

Wenn Sie selbst Fragen zu Suchmaschinenoptimierung,  Qualitätsmanagement mit Google-Webmastertools oder Analytics haben, freue ich mich auf Ihre Rückmeldung!

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Bindestrich in Internetadressen (URLs): besser für Suchmaschine und Benutzer

In in dem Beitrag: „Sind Unterstriche oder Bindestriche besser in URLs?“ erläutert Googles Mitarbeiter Matt Cutts, wie der Bindestrich in einer URL (Adresse einer Internetseite) im Vergleich zu einem Unterstrich gesehen wird.

Beispiel:

  • http://www.ihredomain.de/seite-adresse.html (Bindestrich)
  • http://www.ihredomain.de/seite_adresse.html (Unterstrich)

Das Fazit ist eindeutig: der Bindestrich ist besser. Dies hat insbesondere mit technischen Entwicklungen aus der Steinzeit des Internets zu tun, als die Suchmaschine Altavista noch eine Rolle spielte und Google noch keine. (ja, es gab eine Zeit vor Google!)

Resultat war jedenfalls, dass ein Unterstrich nicht als trennendes, sondern als verbindendes Element interpretiert wurde und so ist es geblieben. Wenn also die Qualität einer Internetseite im Hinblick auf Ihre Suchmaschineneignung geprüft und später optimiert wird, sollte auf dieses Element der URLs geachtet werden.

Es gibt aber noch ein weiteres Argument für den Bindestrich:

Wenn Links per E-Mail weitergegeben werden oder mündlich per Telefon, kann der Unterstrich für Verwirrung sorgen, weil er zum Teil der Link-Unterstreichung wird.

Beispiel:

Bei der Suchmaschinenoptimierung einer Seite begegnen uns Relikte aus der Vergangenheit wie dieses, an vielen Stellen.

Auch die Suchprogramme von Google konnte nicht von Anfang an den Inhalt einer Seite indizieren. Untersucht wurden nur die „Metatags“, die z. T. nur im sogenannten Quelltext einer Seite sichtbar sind.

Wenn Sie Unterstützung bei der Analyse und der suchmaschinenoptimierten Weiterentwicklung Ihrer Internetseite benötigen, freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.