Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Optimierte Indizierung mehrsprachiger Inhalte

Google veröffentlichte heute in seinem Blog „Webmaster-Zentrale“ einen Beitrag zur Optimierten Indizierung mehrsprachiger Inhalte.

Zum Beitrag –> http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com/2011/12/neues-markup-fur-mehrsprachige-inhalte.html

Kategorien
Onlineredaktion Suchmaschinenoptimierung

Mindestanforderung bei Struktur und Verbreitung aktueller Inhalte

Planen Sie für Ihre Internetseite aktuelle Inhalte („Aktuelles“, „News“) oder möchten Sie die  Struktur vorhandener Inhalte optimieren? Nach einem gestrigen Beratungsgespräch stelle ich hier – aus meiner Sicht – Mindestanforderungen an die Struktur aktueller Inhalte zusammen. Auch in Abstimmung von Maßnahmen mit einer Agentur oder Programmierern sollten die folgenden Komponenten und Stichworte nicht fehlen.

Komponenten einer aktuellen Nachricht

  • URL („Adresse“): sprechend und eindeutig
    – also z. B. domainname.de/aktuell/titel-der-nachricht-id
    – id = fortlaufende Nummer um Dopplungen zu vermeiden
    – Titel der Nachricht, aus der Überschrift ca. 4 Wörter
  • Überschrift
  • Kurzfassung
  • Details / Langfassung mit Absätzen, Bildern und Zwischenüberschriften
  • Link oder Bezug zu Produkten oder Dienstleistungen
    Aktuelle Nachrichten sind kein Selbstzweck. Sie dürfen ein Ziel haben: Kontaktaufnahme, Produktinformation, Dienstleistungsangebot
  • Title-Tag
    ca. 70 – 80 Zeichen möglichst individuell erstellen, notfalls automatisch aus der Überschrift
  • Meta-Descriptioin
    ca. 180 Zeichen möglichst individuell erstellt, notfalls automatisch aus den ersten 180 Zeichen der Kurzfassung

Ganz allgemein sollten die Hinweise aus Googles „Einführung in die Suchmaschinenoptimierung“ beachtet werde.

Die Nachrichten-Übersicht

Die Übersicht der Nachrichten (z. B. domainname.de/aktuell) enthält 8 – 10 Nachrichtem im Kurzformat:

  • Überschrift (mit Link auf die Langfassung)
  • Kurzfassung
  • optional:
    – Bild, ebenfalls mit Link auf Langfassung
    – „mehr“ ebenfalls mit Link auf Langfassung
  • Beispiele: HeiseRechtsnews eines meiner früheren Projekte bei LexisNexis (bis 2009)

Verbreitung der Nachrichten über die reine Publikation hinaus

  • RSS-Feed bereitstellen
    mit den Elementen Datum, Titel und Link, optional mit Kurzfassung
    Beispiele: dieser Blog, Rechtsnews, Heise
  • RSS-Feed in Seitenheader integrieren, Beispiel:
    <link rel="alternate" type="application/rss+xml" title="Online # Kommunikation Hermsen Lippstadt &raquo; Feed" href="http://hermsen.info/feed/" />
  • News-Sitemap bereitstellen:
    eine spezielle Liste, einem RSS-Feed ähnlich, die Google hilft, aktuelle Inhalte möglichst schnell aufzufinden und zu indizieren. Diese News-Sitemap kann über Google-Webmastertools angemeldet werden.
  • die aktuellsten 2 – 3 Nachrichten, oder die wichtigsten auf die Startseite
  • wenn eine Nachricht einen Bezug zu einem Produkt oder einer Dienstleistung hat: dort ebenfalls die dazu passende aktuelle Nachricht darstellen.

Diese Hinweise mögen banal klingen, aber es gibt massenhaft Internetseiten, die zwar wertvolle aktuelle Inhalte publizieren, aber auf gängige Methoden verzichten, Nutzern und Suchmaschinen den Zugang  zu erleichtern.

Verknüpfung aktueller Nachrichten mit Konten in sozialen Netzwerken

Es gibt zahlreiche Schnittstellen und Verknüpfungen sozialer Netzwerke (Facebook, Twitter, Google+ …) untereinander. Eine sehr einfache Lösung ist es den vorhandenen RSS-Feed zu nutzen. Dazu brauchen wir:

  • einen Account bei Twitterfeed
    dort geben wir die Adresse des RSS-Feed ein
  • einen Dienst für kurze URLs wie z. B. bit.ly
    und verknüpfen den mit Twitterfeed
  • Konten z. B. bei Twitter und Facebook
    die wir mit Twitterfeed verbinden

Ergebnis: sobald eine aktuelle Nachricht verfasst und per Redaktionssystem, WordPress o. ä. gespeichert wird, aktualisiert sich der RSS-Feed und die Nachrichten stehen automatisch in den entsprechenden Netzwerken bereit.

Rat und Tat

Bei Fragen rund um dieses Thema oder Bedarf nach praktischer Unterstützung freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.

Akuter Bedarf wird sich aus dem letzten Update von Google mit der Aufwertung aktueller Nachrichten ergeben.

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Stärkere Gewichtung aktueller Inhalte durch Google

Am 3.11.2011 veröffentlichte Google eine Nachricht über zukünftig stärkere Gewichtung aktueller Inhalte einer Internetseite:

Dies betrifft auch Nachrichten aus Unternehmen über neue Entwicklungen, Produkte oder Änderungen im Sortiment, aber auch über Termine, Stellenangebote u. ä.

Gern unterstützte ich Sie bei Fragen rund um folgende Themen:

  • suchmaschinenoptimierte Onlineredaktion aktueller Nachrichten:
    Sie liefern „Rohmaterial“ per E-Mail, Fax oder telefonisch, ich bearbeite redaktionell und veröffentliche kontinuierlich
  • automatisierte Nutzung aktueller Nachrichten per Twitter, Facebook, RSS-Feed oder Newsletter
  • Redaktionssysteme zur Erstellung und Verbreitung aktueller Nachrichten
  • redaktionelle Beratung:
    – welche Geschichten können erzählt werden?
    – welche Themen sind relevant UND nützlich?
  • hier finden Sie eine Übersicht von Mindestanforderungen bei Struktur und Verbreitung aktueller Inhalte
Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Google über DMOZ – Open Directory Project

DMOZ ist einer der ältesten Verzeichnisdienste im Internet. Solche hierarchisch gegliederten Strukturen waren insbesondere vor der Zeit der großen Suchmaschinen populär. Nur wenige – wie DMOZ – sind übrig und relevant geblieben.

Hier erläutert Matt Cutts, wie Google heute das Open Directory Project (DMOZ) nutzt und trifft natürlich keine eindeutige Aussage, ob es heute noch sinnvoll ist, sich um einen Eintrag zu kümmern oder nicht.

Beispiel:

Unabhängig von Herrn Cutts Aussagen gibt es genug Argumente sich um einen Eintrag zu bemühen:

  • es ist einfach:
    prüfen, ob schon ein Eintrag vorhanden ist, falls nicht
    – durch die Rubriken klicken
    – die passende suchend
    – auf „suggest URL“ (oben rechts) klicken
    – Eintrag anlegen
    – fertig, ein Redakteur erhält den Auftrag, den Eintrag zu prüfen
  • eine Listung in diesem Verzeichnis IST relevant, weil DMOZ relevant ist, u. a.:
    – Pagerank 8
    – viele „Backlinks“, in Wikipedia genannt
    – bei Social-Bookmark-Diensten gut vertretetn
    – immer noch eine der Top-Domains weltweit
  • wie z. B. das Metatag „Keywords“ stammt DMOZ aus der Internet-Steinzeit, es wird nicht so schnell obsolet
  • es ist das größte von menschlichen Redakteuren gepflegte Verzeichnis, das gibt niemand ohne weiteres auf

Das im Webmaster-Blog genannte Problem der Trägheit bei der Bearbeitung von Einträgen ist bekannt, Geduld ist hier gefragt. Die Bereitschaft sich selbst  für eine aktive Teilnahme zu entscheiden, wird ebenfalls zur Behebung des Problems beitragen.

Empfehlung

Viele der heute noch existierenden, kostenfreien Verzeichnisdienste (außer DMOZ) haben nur einen Zweck: Gratis „Content“ (Ihren Eintrag) gewinnen und dann Geld mit Google-Adsense verdienen. Solche Einträge haben häufig keine Auswirkung.

Bevor Einträge in Verzeichnisdiensten mit unklarer Reputation vorgenommen werden, sollte man mit DMOZ anfangen. Vorsicht bei kostenpflichtigen Verzeichnisdiensten! Im Zweifel zunächst auf kostenfreiem Test bestehen, nach einem Monat per Webstatistik oder Google-Webmastertools nachsehen, ob sich Auswirkungen abzeichnen.

Rat und Tat

Bei Unterstützung zum DMOZ-Eintrag oder Unsicherheit bei kostenpflichtigen Angeboten, posten Sie hier einfach einen Kommentar, oder nehmen Kontakt auf.

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Punktabzug durch „duplicate content“ mit und ohne www vermeiden

Häufig ist es möglich eine Internetseite mit identischem Inhalt mit und ohne www aufzurufen.

Beispiel:

Suchmaschinen, die diese Adressen indizieren werden feststellen, dass der Inhalt gleich ist. Bei Google wird dies als „duplicate content“ ungünstig bewertet oder es gibt – einfach ausgedrückt – zumindest keine Pluspunkte für einzigartigen Inhalt („unique content“).

Webmaster-Tools

Mit Hilfe der Webmastertools von Google kann hier Eindeutigkeit geschaffen werden. Im Beispiel war die Domain www.fairtrade-lippstadt.de im Dashboard schon vorhanden. Folgende  Einstellungsmöglichkeiten werden angeboten:

  • Keine bevorzugte Domain festlegen
  • URLs im Format www.fairtrade-lippstadt.de anzeigen
  • URLs im Format fairtrade-lippstadt.de anzeigen

Bei der Auswahl der Präferenz www.fairtrade-lippstadt.de erscheint nun etwas, was schnell als Fehlermeldung aufgefasst und leider etwas unglücklich ausgedrückt wird:
„Im Verlauf der Festlegung einer bevorzugten Domain wird zunächst überprüft, ob Sie der Eigentümer von http://fairtrade-lippstadt.de sind. Bestätigen Sie http://fairtrade-lippstadt.de.“

URL-Definition per Google-Webmastertools
URL-Definition per Google-Webmastertools

Gemeint ist hier, dass die Adresse „fairtrade-lippstadt.de“ zunächst im Dashboard ergänzt werden soll. Da die Authentifizierung ja schon für www.fairtrade-lippstadt.de erfolgt ist, braucht man die Überprüfung lediglich zu bestätigen. Anschließend befinden sich beide Adressen im Dashboard und es ist möglich eine der beiden als bevorzugte Adresse zu definieren.

Wenn Sie selbst Fragen zu Suchmaschinenoptimierung,  Qualitätsmanagement mit Google-Webmastertools oder Analytics haben, freue ich mich auf Ihre Rückmeldung!

Kategorien
Google Suchmaschinenoptimierung

Bindestrich in Internetadressen (URLs): besser für Suchmaschine und Benutzer

In in dem Beitrag: „Sind Unterstriche oder Bindestriche besser in URLs?“ erläutert Googles Mitarbeiter Matt Cutts, wie der Bindestrich in einer URL (Adresse einer Internetseite) im Vergleich zu einem Unterstrich gesehen wird.

Beispiel:

  • http://www.ihredomain.de/seite-adresse.html (Bindestrich)
  • http://www.ihredomain.de/seite_adresse.html (Unterstrich)

Das Fazit ist eindeutig: der Bindestrich ist besser. Dies hat insbesondere mit technischen Entwicklungen aus der Steinzeit des Internets zu tun, als die Suchmaschine Altavista noch eine Rolle spielte und Google noch keine. (ja, es gab eine Zeit vor Google!)

Resultat war jedenfalls, dass ein Unterstrich nicht als trennendes, sondern als verbindendes Element interpretiert wurde und so ist es geblieben. Wenn also die Qualität einer Internetseite im Hinblick auf Ihre Suchmaschineneignung geprüft und später optimiert wird, sollte auf dieses Element der URLs geachtet werden.

Es gibt aber noch ein weiteres Argument für den Bindestrich:

Wenn Links per E-Mail weitergegeben werden oder mündlich per Telefon, kann der Unterstrich für Verwirrung sorgen, weil er zum Teil der Link-Unterstreichung wird.

Beispiel:

Bei der Suchmaschinenoptimierung einer Seite begegnen uns Relikte aus der Vergangenheit wie dieses, an vielen Stellen.

Auch die Suchprogramme von Google konnte nicht von Anfang an den Inhalt einer Seite indizieren. Untersucht wurden nur die „Metatags“, die z. T. nur im sogenannten Quelltext einer Seite sichtbar sind.

Wenn Sie Unterstützung bei der Analyse und der suchmaschinenoptimierten Weiterentwicklung Ihrer Internetseite benötigen, freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.

Kategorien
Suchmaschinenoptimierung

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Allererste Wahl für den Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung ist immer noch ein pdf von Google:

http://www.google.de/webmasters/docs/einfuehrung-in-suchmaschinenoptimierung.pdf

Einfach erklärt und auch für Laien gut lesbar werden hier die wichtigsten Elemente einer guten Website erklärt. Wenn Sie selbst noch keine eigene Internetseite betreiben, schauen Sie sich Seiten von Mitbewerbern an, oder die größerer börsennotierter Unternehmen. Sie werden sich wundern.

Möchten Sie:

  • einfach mal wissen, wie es um Ihr Projekt bestellt ist?
  • Ihr laufendes Projekt optimieren?
  • ein neues Projekt starten und von Anfang an die Suchmaschinen als „Zielgruppe“ berücksichtigen?

Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt auf, ich unterbreite ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot und liefere zum ersten Termin einen Schnelltest.